SV Weinberg – TuS/ASV 1:2 (0:1)

Aufstellung:
Fortkamp, Lang, Ruff, Hirsch, Fryda, Weiß, Haberzettl, Schwab, Probst, Fragner, Weber R., Zwanzger, Hübsch, Sommerer F.

Tore: 0:1 Eigentor, 0:2 Bernd Fragner, 1:2 Handelfmeter (Engelhardt)

Besondere Vorkomnisse: Jochen hält Foulelfmeter von Stredak

Von Anfang an zeigte sich die SG lauf- und einsatzfreudig und setzte den Gastgeber durch frühes Stören unter Druck. Nach einer scharfen Flanke von Ralf Probst fiel die Führung der Gäste durch ein Eigentor. Danach verpasste es die SG, die Führung weiter auszubauen, ließ aber andererseits kaum zwingende Aktionen der Weinberger zu. Nach der Pause kam der Gastgeber besser ins Spiel, ohne sich gute Chancen zu erarbeiten. Völlig verdient fiel daher auch das zweite Tor der SG durch Bernd Fragner, der kurz danach leider verletzt ausscheiden musste. Der SV drängte nun vehement auf den Anschlusstreffer und nach einem Foul kurz vor dem Strafraum gab es Elfmeter für Weingerg. Jochen parierte den Elfer gekonnt und fischte im Anschluß bei einer Ecke den Kopfball aus dem Winkel. Beim zweiten Elfmeter der Gastgeber, zu Recht gepfiffen nach einem Handspiel im Sechszehner, war er allerdings machtlos. Bei mehreren, zum Teil überhastet vorgetragenen Kontern verpasste die SG die Entscheidung. So ging die SG in einem intensiv geführten Spiel verdientermaßen als Sieger vom Platz.